Muttertag – Ode an die Mütter

Vergiss den Muttertag nicht

Muttertag - Liebe Deine MutterEhre deine Mutter! Zeige deine Dankbarkeit!
Feiere sie …. am Muttertag.

MutterTAG … warum nur einen Tag?
Eigentlich sollte man Mütter jeden Tag feiern.
Was sie alles leisten wird doch viel zu oft als selbstverständlich betrachtet.
OK, so einiges gehört einfach zu den Aufgaben dazu, das ist schon richtig:

 

Stellenbeschreibung Mutter:

Sie sind flexibel und immer einsatzfähig? Sie kümmern sie gerne um Andere und sind hilfsbereit? Team-Play ist ihre Passion und sie unterstützen gerne auch in schwierigen Dingen? Sie teilen gerne ihr Wissen? Behüten, bespaßen und pflegen gehen ihnen leicht von der Hand? Sie finden Grenzen sind da um gesetzt zu werden, auch wenn es nicht immer einfach ist? Es überfordet sie nicht auch mal die Spaßbremse zu sein? Sie bestehen nicht darauf Überstunden abgegolten zu bekommen?
Prima! Dann passen Sie gut in unser Unternehmen.
Bewerben sie sich sofort.

Die Frage der Selbstverständlichkeit

Aber gehört das stetige Streben nach Perfektion auch dazu? Ist das wirklich selbstverständlich?
Darf man so viel Aufopferung tatsächlich als Selbstverständlichkeit betrachten?

Ich finde NEIN!

Muttertag - Was deine Mutter alles für dich tut

Quelle: http://www.infographicsonline.net/

Aber es ist doch aus Liebe

Du liebst doch viele Menschen. Klar, auf unterschiedliche Arten.
Deine weiteren Verwandten, deine Eltern, deine Geschwister, deinen Partner, deine Kinder,….
Aber so richtig Aufopfern tut man sich doch eigentlich nur für den eigenen Nachwuchs.
Da kannst du so richtig über deine Schatten springen – zur Not auch über alle gleichzeitig.
Du kannst noch so müde, krank oder unmotiviert sein, für die Kids schleppst du dich notfalls durch den Alltag.
Arbeiten, Haushalt und „nebenbei“ noch 24-Stundendienst – kein Beinbruch, wird gemacht!

24-Stunden-Bereitschaftsdienst

Mütter verteilen Gutenachtküsse und vertreiben die Monster unter dem Bett, aus dem Schrank oder wo auch immer sie sich verstecken.
Sie leisten Erste Hilfe und küssen auch den noch so kleinen Kratzer weg. OK, OK – die Überschwenglichkeit der Wundversorgung läßt mit zunehmenden Alter des Nachwuchses nach, doch der Alarmknopf, der die Super-Nurse weckt, bleibt immer bestehen.
Mütter kochen, putzen, räumen hinterher, organisieren, halten Nachtwache am Krankenbett. Sie sind persönliche Chauffeure, die besten Schneiderinen, das geduldigste Publikum und der allergrößte Fan.

Deine Mutter ist 12 mal im Jahr Mitarbeiter des Monats
Zeige ihr also nicht nur einmal im Jahr, wie sehr du sie schätzt und wie lieb du sie hast.

Aber wenigstens einmal im Jahr
Feiere deine Mutter mit gleicher Energie, wie sie sie von Anfang an – schon vor deiner Geburt – für dich aufgebracht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.